Unterstützung für Kindervilla

Unterstützung für Kindervilla

Die Fraktion der Bayreuther Gemeinschaft unterstützt die Pläne des Bayerischen Roten Kreuzes, zusätzliche Angebote für Kinderbetreuung im Bereich der Flächen des Rathauses II zu schaffen.

Im Zusammenhang mit der Idee von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe, dort eine besondere Form des Mehrgenerationenwohnens zu schaffen, finden hierzu seit geraumer Zeit unter anderem Gespräche zwischen der Oberbürgermeisterin und dem BRK-Kreisgeschäftsführer Peter Herzing statt.

Bereits im Sommer vergangenen Jahres hat ja der Stadtrat im Grundsatz grünes Licht für Wohnen im Bereich am Alten Krankenhaus gegeben. Auch in diesem Zusammenhang spielt das Thema zusätzlicher Angebote für Kinderbetreuung eine wesentliche Rolle.

Durch die Neuansiedlungen (z.B. Rehau AG) und Erweiterungen großen Firmen und Betriebe (Beispiele: Tennet, Stäubli, Barmer, Fraunhofer, Cybex, Schuh Mücke, Markgraf, Schlaeger) kommen auch zusätzliche Arbeitskräfte und Familien nach Bayreuth.

Abzulesen ist dies unter anderem an der positiven Entwicklung der Einwohnerzahlen, wie auch am erheblichen Zuwachs der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze.

Auch daraus ergibt sich die Sinnhaftigkeit, dass der derzeit gute Standard bei Kinder- und Familienfreundlichkeit weiter ausgebaut wird. Ein entsprechend zusätzliches Angebot durch das Bayerische Rote Kreuz ist auch in diesem Zusammenhang ein guter und wichtiger Schritt.

Bild: „Bundesarchiv Bayreuth“ von El Grafo  (bearbeitet). Lizenz: CC BY-SA 4.0